Phase 4: Kontrolle

In den vergangenen Wochen haben wir einige Ideen vorgestellt, wie man sich langsam mit der CM-Methode im Heimunterricht anfreundet. Vergiss nicht, dir mit jeder Phase genug Zeit zu lassen, bevor du mit der nächsten beginnst. Das ist kein Wettrennen. Viele neue Entscheidungen und Denkanstöße sind damit verbunden. Überstürze daher nichts und denk nicht, dass du ins Hintertreffen geraten bist: Du schaffst es!

In dieser Phase sehen wir uns drei große Bereiche an und prüfen, ob du nach Charlotte Mason arbeitest. Es geht heute um naturwissenschaftliche Fächer, Mathematik und den Sprachenunterricht.

Naturwissenschaften

Wir arbeiten auch in den Naturwissenschaften viel mit lebendigen Büchern. Diese gibt es heute schon in eine großen Anzahl, auch einige Schulbücher verwenden bereits eine lebendige Sprache. Natürlich kannst du auch in unserer Liste nachsehen.

Diese lebendigen Bücher verbindest du mit der Naturstudie. Die Naturstudie machst du ja schon seit Phase 2 einmal pro Woche. Das ist wichtig. Im Sachunterricht der Volksschule geht das sehr gut. Ab der fünften Schulstufe fängst du an das Lehrbuch der Schule einzubeziehen, denn oft gehen die lebendigen Bücher nicht genug ins Detail und für die Prüfung müsst ihr den gesamten Lehrstoff können. Gerade in Chemie und Physik sind Versuche und mathematische Beispiele sehr wichtig. Es ist wichtig Vorgänge zu beobachten, um die Idee dahinter zu verstehen. Achte also darauf, dass die Schulbücher viele Möglichkeiten für Versuche anbieten. Genau so wichtig ist es, dass sie die Kinder angeleitet werden, wie man diese Versuche richtig protokolliert.  Wenn du mit dem Naturbuch arbeitest, lernt dein Kind die Anfänge richtigen wissenschaftlichen Arbeitens über die Beobachtung, oder von einer Idee ausgehend, je nachdem wie ihr das macht. Übrigens, auch Charlotte Mason benutzte an ihrer Schule Schulbücher in diesen Fächern.

Mehr über das Thema Naturwissenschaften kannst bei den Fächern lesen.

Mathematik

Viele Menschen denken, dass Charlotte Mason Mathematik nicht beachtet hat, weil sie in ihren Büchern nicht sehr viel darüber schreibt. Sie sagt, dass man auch mit einem schlechten Lehrbuch in Mathematik guten Unterricht machen kann. Aus ihrer Sicht liegt es an der Lehrperson; sie muss es schaffen, den Kindern die Idee zu vermitteln. Um zu sehen, ob die Kinder diese Idee verstanden haben, nutzte Charlotte Mason die Narration. Sie forderte die Kinder auf den mathematischen Vorgang erst in eigenen Worten wiederzugeben und dann zu rechnen. Das macht viel Sinn. Versuche einmal jemandem eine Sache zu erklären, die du selbst nicht verstanden hast...

Auch hier ist es wichtig die Lerneinheit kurz zu halten. Im Volksschulalter solltest du eine Viertelstunde erklären und dann noch fünf Minuten das Kind darüber reden lassen (in etwa). Es ist auch nicht im Sinne von Charlotte Mason eine Stunde lang Arbeitsblätter auszurechnen. Lieber öfter einmal 15 Minuten. Probiert das aus.

Gerade das Fach Mathematik eignet sich hervorragend dazu mit deinem Kind in Beziehung zu treten. Hier ist die Lehrperson so wichtig und durch dein wertschätzendes und respektvolles Verhalten kann dein Kind sehr viel lernen. Auf der anderen Seite lernst du dein Kind besser kennen und lernst, wie du es auch in schwierigen Situationen - in denen es vielleicht hilflos oder verzweifelt ist - gut begleiten kannst.

Eine Besonderheit bei Charlotte Mason war, dass gerade in den unteren Klassen sehr wenig schriftlich gerechnet wurde. Sie arbeiteten viel mit Kopfrechnen und auch mit Materialien oder mit den eigenen Fingern. Der Sinn dahinter ist, dass Kinder - wenn sie noch nicht so gut im Schreiben sind - sich oft mehr auf das Schreiben der Zahlen als auf das Rechnen an sich konzentrieren und das ist im Sinne von Charlotte Mason - klar am Ziel vorbei. Die Rechenbeispiele kamen immer direkt aus der Umwelt des Kindes, das ist sehr wichtig.

Wenn du also das Gefühl hast, dass dein Kind beim Schreiben Schwierigkeiten hat, dann arbeitet mit Knetmasse, bastelt Dinge, die die Feinmotorik fördern etc... aber zwingt es nicht zum Schreiben. Haltet diese Schreibeinheiten kurz und so, dass das Kind sein Bestes geben kann.

In Mathematik wollen wir sicher gehen, dass das Kind das "warum" hinter dem "wie", also die Idee erkennen kann. Das ist das Geheimnis: wir wollen dass Kinder im Fach Mathematik mathematisch denken.

Mehr über Mathematik kannst du bei den Fächern lesen

Sprachen lernen (Schreibenlernen, Lesenlernen, Deutschunterricht, Englischunterricht)

Als drittes Fach wollen wir uns das Sprachenlernen genauer ansehen. Einige Dinge machst du ja bereits. Ihr lest einmal in der Woche ein Gedicht, ihr lest jeden Tag gemeinsam in einem Buch und ihr macht die Narration zu den lebendigen Büchern. Das alles gehört zum Sprachenlernen dazu. Wir schauen uns jetzt ein paar andere Bereiche in der Art und Weise an, wie Charlotte Mason sie gelehrt hat.

 Wir beginnen mit dem Schreiben. Hier gelten einige wichtige Richtlinien: (1) biete kurze Passagen an, denn Qualität geht über Quantität. Wir möchten es unserem Kind ermöglichen, dass es sein Bestes geben kann und wenn sie das gemacht haben, sind sie fertig. Überfordert sie also nicht mit langen Übungszetteln oder indem ihr sie volle zehn Minuten am Stück schreiben lasst. (Probiert doch selbst einmal zehn Minuten in eurer schönsten Schrift zu schreiben... das ist sehr anstrengend). (2) wir kopieren keine Wortlisten, sondern sinnvolle Sätze. Sucht passenden Beispiele aus der Literatur. Vielleicht aus dem Buch das ihr gerade lest. Schreiben soll Sinn machen, von Anfang an.

Ein weiterer Bereich, den du dir ansehen kannst ist die Rechtschreibung. Charlotte Mason lehr diese über das Buchstabieren und das macht Sinn. Wenn man ein Wort richtig buchstabiert, kann man es auch richtig schreiben. Das buchstabieren von vorgegebenen Wörtern praktizierte Charlotte Mason erst ab der vierten Schulstufe. Davor buchstabierte sie mit den Kindern Wörter (neue oder schwierige Wörter), die in der Lektüre vorkamen, in der Narration, wenn sie die neuen und schwierigen Wörter erklärt hat und auch, beim Abschreiben. Ab der vierten Klasse setzte sie jedoch das Buchstabieren ein, das vor allem im vorbereiteten Diktat Platz fand.

Wir hoffen du hast das Wort vorbereitet nicht überlesen. Es geht hier nicht um einen willkürlichen Text oder Sätze die angesagt werden. Charlotte Mason wollte nämlich nicht, dass die Kinder raten, wie diese Wörter geschrieben werden. Diese Art von Diktat führt nur zu endlosen Diskussionen. Es gibt immer wieder Wörter bei denen wir nicht sicher sind, wie sie geschrieben werden; ist es ein langes "ie" oder ein "i"? Wir haben vielleicht beide Variationen schon einmal gesehen und sind uns nicht mehr sicher. Eine derartige Situation wollte Charlotte Mason für die Kinder so gut wie möglich vermeiden. Darum lasen die Kinder den Text, den sie später diktiert bekamen aufmerksam durch. Bevor de also einen Text oder Satz diktierst, gehe sicher, dass die Kinder die darin enthaltenen Wörter auch richtig buchstabieren können. Das ist ganz wichtiger Punkt, wenn wir mit der Charlotte Mason Methode arbeiten. Im häuslichen Unterricht können wir uns einen derartigen Luxus leisten.

Der letzte Bereich, den wir uns ansehen, ist die Grammatik. Auch damit begann Charlotte Mason nicht vor der vierten Schulstufe. Und wenn sie es tat, dann auf eine sehr einfache direkte Weise: "Das ist ein Nomen. Ein Nomen ist der Name einer Person, einer Sache, eines Ortes oder einer Idee." Dann hat sie aus der Lektüre gute Beispiele zum Üben gesucht: "In diesem Gedicht sind drei Wörter kursiv geschrieben. Welches davon ist ein Nomen?" Übungen wie diese machen den Unterricht lebendiger.

Wir möchten hier noch etwas anmerken: ab der vierten Schulstufe beginnt ihr, die Narration schriftlich festzuhalten. Zuvor sollten dein Kind die mündliche Narration beherrschen. Bis zu diesem Zeitpunkt kannst du hoffentlich schon gut mit lebendigen Büchern in den Fächern Geschichte, Geografie und dann den Naturwissenschaften umgehen. Wenn also die Kinder gerne und gut mündlich erzählen, ist es Zeit einige dieser Erzählungen aufzuschreiben. Das ist der Anfang vom Aufsatzschreiben.

In dem Aufsatz Sprachen lernen 1 und 2 gehen wir noch etwas in die Tiefe. Wir möchte dir wirklich zeigen, wie ihr mit dieser Methode von der Vorschule bis zur Oberstufe lernen könnt. Es macht wirklich Sinn das große Ganze zu erkennen, denn dann weißt du auch, wo die Basis gelegt wurde bzw. wird.

Mehr über das Fach Deutsch kannst du in den Fächern lesen.

In dieser vierten Phase solltet ihr also überprüfen, ob ihr in den Fächern Naturwissenschaften, Mathematik und Sprachen auch wirklich Materialien und Methoden nutzt, die mit Charlotte Mason übereinstimmen.

Das nächste Mal geht es um den letzten Schritt. Schaue doch einmal, was du bis jetzt schon alles geschafft hast! Wenn du bis hierhin gekommen bist, wendest du schon ganz viel von der  Charlotte Mason Methode an. Sehr gut gemacht! Der letzte Teil ist so zu sagen noch das Sahnehäubchen auf dem Kuchen. Also auf zur letzten Phase!